04.03.2024

ILGEN VIDA und Carlo Salvi: Gemeinsam auf dem Weg zum Erfolg

Als das Unternehmen ILGEN VIDA im Jahr 2003 erstmals eine Presse bei Carlo Salvi bestellte, war das Fundament für Wachstum und Innovation gelegt. Es war der Beginn einer florierenden Partnerschaft, die bereits seit mehr als zwei Jahrzehnten besteht.

Die Geschäftsbeziehung zwischen Carlo Salvi und ILGEN VIDA beruht seit langen Jahren auf gegenseitigem Respekt. Das türkische Unternehmen ist seit 1976 in der Befestigungsmittelindustrie unterwegs und produ­ziert eine Vielzahl unterschiedlicher Schrau­bentypen. ILGEN VIDA hat in seinem Maschinenpark insgesamt neun Hightech­ Pressen von Carlo Salvi. Die seit 20 Jahren be­stehende Zusammenarbeit beweist, dass ILGEN VIDA den innovativen und technisch führenden Maschinen aus dem italienischen Garlate vollkommen vertraut.

«Wir sind sehr stolz auf die internationale Verbreitung unserer Produkte und Dienstleis­tungen, und ILGEN VIDA ist das perfekte Bei­spiel für eine langfristige und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Es war immer das Haupt­ziel von ILGEN VIDA, die Produktion signifi­kant zu steigern, daher sind wir der ideale Partner für die Lieferung innovativer Maschi­nen zum Modernisieren des Maschinen­parks», so das Vertriebsteam bei Carlo Salvi.

Beeindruckendes Produktprogramm

ILGEN VIDA produziert Teile mit kleinen Durchmessern in Längen von 2 mm bis 80 mm, wie metrische Befestigungsschrau­ben (M2 bis M10), Dreikantschrauben (M3 bis M10), Kunststoffgewindeschrauben (Ø 2,5 bis 10 mm), selbstschneidende Schrauben (Ø 2,2 bis 8 mm), Halbhohlschrauben, Sonder­schrauben und Nieten. Anwendungsgebiete sind die Automobilindustrie, Elektronik­ und Elektrogeräte sowie Haushaltsgegenstände. Einige Teile sind nach dem Pressen ge­brauchsfertig, während andere Teile noch weitere Bearbeitungsschritte erfordern, wie Wärmebehandlung und Beschichtung. Auf den Maschinen werden unterschiedliche Rohmaterialien verarbeitet, unter anderem Stahl, Edelstahl, Messing, Aluminium und Kupfer.

Von 1982 bis 2003 verlegte das Unternehmen mehrmals seinen Hauptsitz, um zu expandie­ren, bis in Silivri­Selimpaşa nahe Istanbul ein endgültiger Fabrikstandort mit einer Grund­fläche von 3.600 m2 gefunden wurde. Die Be­legschaft umfasst gegenwärtig 60 Mitarbei­ter, einschliesslich des Personals in einem Produktions­ und Logistikbereich (Lager), der 3 km vom Haupfertigungsbereich entfernt ist.

Ständige technische Weiterentwicklung

Die von ILGEN VIDA produzierten Teile wer­den überall auf der Welt verkauft. Kunden sind zahlreiche renommierte Unternehmen im Elektrik­/Elektronikbereich und in der  Automobilindustrie, einschliesslich Siemens, Volkswagen, Panasonic und Seger, um nur ei­nige zu nennen. Das Motto von ILGEN VIDA ist «Qualität über alles» – dafür müssen wir mit der Zeit gehen und die neuesten techno­logischen Fortschritte nutzen. Unter diesem Credo hat das Unternehmen beschlossen,seine Jahresproduktion auf bis zu 1,3 Milliar­den Einheiten zu erhöhen. Die erste Presse, die ILGEN VIDA im Jahr 2003 von Carlo Salvi kaufte, war die ideale Maschine um die Gesamtkapazität zu steigern. Heute vertraut ILGEN VIDA auf sechs CS 332 DL, eine CS 003 und zwei CS 002. Dank dieser Hochleistungs­pressen wurden im letzten Jahr insgesamt 400 Millionen Teile produziert, was 50 Pro­zent des Gesamtausstosses entspricht. 

«Unsere Entscheidung, bei der Erweiterung und Verbesserung unseres Maschinenparks auf Carlo Salvi zu setzen, entsprang unserem Bedürfnis und unserem Wunsch, neue Tech­nologien einzuführen, um unsere Produktivi­tät zu steigern und für Industrie 4.0 gerüstet zu sein. Pressen von Carlo Salvi helfen unse­rem Unternehmen bei der ständigen Weiter­entwicklung, damit wir in der Branche rele­vant bleiben und unseren Mitbewerbern immer einen Schritt voraus sind», resümiert Tulay Ilgen, Gründer und Geschäftsführer von ILGEN VIDA.

Eine perfekte Wahl

Schnelligkeit, kurze Umrüstzeiten und ein­fache Justierung – diese Pluspunkte machen Maschinen von Carlo Salvi zum idealen Hebel für die Steigerung der Produktivität. Bei ILGEN VIDA profitieren die Techniker auch von der Lastüberwachung an den Maschinen, was die Erkennung möglicher Probleme im laufenden Betrieb ermöglicht. Bei einer Störung wird die Maschine durch das Über­wachungssystem automatisch stillgesetzt, um Schäden zu verhindern. Nachdem die Maschine gestoppt wurde, wird der Bediener umgehend darüber informiert.

«Das jüngste Projekt für ILGEN VIDA war sehr komplex, da die Umsetzung sechs Monate dauerte und vier Personen daran beteiligt waren. Doch wir konnten unser Ziel erreichen, Anlagen bereitzustellen, die derzeit in 1,5 Schichten pro Woche genutzt werden, und ihre Anwendung durch kontinuierliche Schu­lungen für das Personal erleichtern», sagt das Vertriebsteam von Carlo Salvi.

14.05.2024

HOTmatic HM 35 für Metform LLC

Metform erweitert seinen Maschinenpark um eine Hatebur HOTmat 35. Mit dieser neuen Presse wird das US-amerikanische Unternehmen einem aktuellen Marktbedürfnis gerecht.
ERFAHREN SIE MEHR
08.05.2024

Messingproduktion auf der HOTmatic AMP 20 S

Beim Thema Warmumformung dreht sich oft alles um die Verarbeitung von Stahl. Dennoch sollte man den am zweithäufigsten verwendeten Werkstoff nicht ausser Acht lassen: Jede vierte ausgelieferte Hatebur HOTmatic AMP 20 S dient der Herstellung von Schmiederohlingen aus Messing.
ERFAHREN SIE MEHR
04.03.2024

Berufsausbildung bei Hatebur

Hatebur bildet bereits seit 1954 Lehrlinge aus. Junge Personen erhalten so eine solide theoretische und praktische Ausbildung in der Maschinenindustrie. Damit bietet die Firma den Jungen eine Perspektive für die Zukunft und kann bei Bedarf gleichzeitig gut ausgebildete Fachkräfte nach der Lehrzeit weiterbeschäftigen.
ERFAHREN SIE MEHR